Welcome/Willkommen!

Welcome!
Some of my readers know me from my previous blog "My new life in Canada", which I ended for personal reasons in November 2014.
I decided to start a total new life in South America, close to where my story actually began. New experiences and challenges in the future, will surely cross my life here in Brazil. Since I'm a lazy writer, this blog is the solution to keep my family and friends around the world informed. Being more familiar with german, the greater part will be in that language. But I also promised to do so in english. Please have patience, I hope to improve from time to time.
Willkommen!
November 2014 habe ich mein Blog "My new life in Canada" beendet. Grund dafür; ich werde Kanada verlassen und hier in Sao Paulo, Brasilien neu beginnen. Zu genüge werden sich Erlibnisse und Herausforderungen meinen Weg kreuzen. wer lust hat, kann mich hier im neuen Blog begleiten.

Donnerstag, 12. März 2015

Tereré

Neulich in Paraguay…
…oder eher; immer in Paraguay, denn heute schreibe ich über
den legendären „Tereré“, das ist der Mate in kalt.
Der untrennbare Begleiter eines jeden Paraguayers,
so wie auch von vielen „Zuagroaste“ ebenso.
Es ist das Getränk überhaupt.
Pausen heißen nicht „Pausen“, man sagt ganz einfach;
„trinken wir Tereré?“
Kommt man irgendwo hin, ist das nach der Begrüßung
der nächste Satz.
…natürlich auf Guaraní oder zumindest auf Spanisch.
Zuhause wird meistens nur eine Kanne benutzt.
Der Becher ist die sogenannte „Guampa“,
übersetzt; „Horn“ denn eine echte Guampa
wird aus dem Rinderhorn hergestellt. Hübsch verziert
und mit Aluminium beschlagen.
Auch mit purem Silber veredelt, findet man die
Becher eher in teure Souvenirläden.
Today’s post is all about the most common habit in Paraguay.
Drinking “Tereré”.
Surely you heard about the famous “Mate tee”… well, that’s what it is,
only with ice cold water instead of the boiling water version.
A “guampa” which is a cattle horn, made into a drinking cup.
“Yerba” (Mate tee) gets filled into the guampa, and a metal straw
with a sieve on the bottom, used for drinking.
 The water (mostly out of a customized in leather covered flask), gets poured into the cup filled with Yerba and served to each one of the drinking party.
So it goes round and round.
It is a social drink, consumes a lot of time, but it is also an accompanying for
Important business talk, or just the odd gossiping.
(Picture; Esmelda my friends employee drinking tereré)
Tereré is the national drink, everybody drinks it and it gets taken everywhere.
People have they own equipment for tereré.
Different kinds of “Yuyo” (weeds) get squashed and added to the water.
Paraguayans are believers in natural medicine, whether they need id or not,
and so every kind of weed, plants, flowers, roots, etc. have some curing or preventing purpose.
It is very refreshing, thirst-quenching, healthy and cheap. It also reduces the consumption of sweet, expensive and unhealthy soft drinks.
 My friend Hilde drinking tereré with Esmelda
Es gibt sie auch aus Aluminium und mit Leder bezogen.
Eine andere Version ist, mit besticktem Logos auf Stoff oder Kunstleder.
Die Variation ist enorm und es gibt was für jeden Geschmack. 
 Man geht nie weg, verreist, oder erst recht nicht zur Arbeit, ohne
seinen „Equipo“ (Ausrüstung die aus bezogener Thermoskanne
und Trinkgefäß besteht.) zu füllen und vor allem, sie niemals zu vergessen.
Sollte das doch mal der Fall sein; gibt es überall, an jeder Ecke
und Straßenrand, den Tereré für ein paar Guaranies zu kaufen.
Was steckt eigentlich dahinter und was steckt drin?
Also, der Tereré besteht aus purem Matetee (Yerba),
der in diese Guampa gefüllt wird. Darin steckt ein
Metallröhrchen, das am unteren Ende, Fußförmig ein Sieb hat.
Das wird mit eiskaltem Wasser aufgegossen und
von einem zum anderen gereicht.
Ja, ihr habt richtig gelesen, es ist ein Gesellschaftsgetränk oder
eine durstlöschende Zeremonie.
So wird die Guampa mit dem erfrischenden Tereré,
der Reihe nach und immer wieder frisch nachgegossen,
von einem zum anderen gereicht, solange bis man abdankt.
Ganz wichtig; Im Wasser kommt immer „yuyo“ oder „remedio“ rein! 
Yuyo bedeutet „Unkraut“ und remedio bedeutet „Medizin“,
was in Paraguay wohl so ziemlich das gleiche in grün ist.
Zuhause wächst im Garten immer genug Yuyo. In Paraguay
hat jedes Unkraut seinen medizinischen Zweck.
In der Stadt geht man morgens zum Markt, oder auch nur
bis zur nächsten Ecke, dort sitzt bestimmt eine Yuyera,
(Kräuterhexe) die Körbeweis die unterschiedlichsten
Gesammelten Yuyos verkauft.
Hat man Beschwerden, egal ob und wo es zwickt oder drückt,
die Yuyera weiß genau welcher yuyo im Tereré muss.
Egal ob Rinde, Blätter, Zweige, Blüten oder Wurzeln!
Meistens nimmt man die Version; ein paar mehr kann nie schaden.
Es reichert den Geschmack an, löscht den Durst und ist sehr gesund.
Pappige süße Getränke, werden dem Tereré meist nachgestellt
 oder nur wenig konsumiert.
Als ich neulich mit dem Bus nach Paraguay fuhr und in
Cnl. Oviedo am Busbahnhof fast zwei Stunden
auf einen Verbindungsbus wartete,
war ich richtig froh, als Einheimische (Fremde)
 mich zum Tereré trinken einluden. 
Liebe Grüße and all the best wishes!

Saludos a todos los tomadores de tereré que están lejos de su patria!

Kommentare:

  1. Ella- das ist sicher besser + durstlöschender als alle Getränke die hier so verkonsumiert werden
    Danke für den schönen Post------
    GLG lass es dir gut gehen
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Hola liebe Ella,

    ich danke dir für den wieder sehr interessanten Post. Das mit dem Tereré und der dazugehörigen Zeromonie war mir bis dato fremd und habe ich auch noch nie vorher von gehört oder gelesen. Finde ich toll, denn Tee, egal welcher Art, ist ja auch sehr durstlöschend, nicht so süß und vor allem auch viel gesünder als der ganze Limondenkram aus der Dose ;-) Toll finde ich auch die Gefäße, sind ja wirklich super durchdacht und dazu noch praktisch. Denke mal mittlerweile hast du doch bestimmt auch so eine „Guampa“

    Selber auch gerne Tee trinkend, setze ich mir im Sommer immer eine Kanne mit Minzblättern, Zitrone und Ingwer auf....das löscht auch super.

    Wünsche dir ein superschönes Wochenende und sende ganz liebe Grüssle von mir zu dir y tambien a los tomadores.

    Besitos♥

    AntwortenLöschen
  3. bei dir zu lesen ist immer wunderbar und interessant, liebe Ella. so lerne ich etwas über "ferne länder".
    einfach herrlich. auch der vorherige post - orchideen - ist spitze. vielen dank dafür.
    herzliche grüße und schönes Wochenende
    margit

    AntwortenLöschen