Welcome/Willkommen!

Welcome!
Some of my readers know me from my previous blog "My new life in Canada", which I ended for personal reasons in November 2014.
I decided to start a total new life in South America, close to where my story actually began. New experiences and challenges in the future, will surely cross my life here in Brazil. Since I'm a lazy writer, this blog is the solution to keep my family and friends around the world informed. Being more familiar with german, the greater part will be in that language. But I also promised to do so in english. Please have patience, I hope to improve from time to time.
Willkommen!
November 2014 habe ich mein Blog "My new life in Canada" beendet. Grund dafür; ich werde Kanada verlassen und hier in Sao Paulo, Brasilien neu beginnen. Zu genüge werden sich Erlibnisse und Herausforderungen meinen Weg kreuzen. wer lust hat, kann mich hier im neuen Blog begleiten.

Dienstag, 10. März 2015

See What I See!

Looking out of my temporary bedroom window on the 19th floor, I close my eyes and pretend I see a beautiful green valley or just a jungley forest…
When I open my eyes, I see an endless jungle of skyscrapers, but always crowned with an interesting, and depending on weather, sky above it.
Have a peek out of my window through the pictures I’ve taken occasionally.
Enjoy!
********
Schaue ich aus meinem temporären Schlafzimmerfenster im 19. Stock, 
sehe ich nur Urwald… öffne ich meine Augen, 
sehe ich einen Teil von der Großstadt Sao Paulo und darüber,
je nach Wetterlaune,  einen immer wieder neuen Himmel.
Hin und wieder machte ich ein paar Fotos und zeige sie jetzt.
Kommt und schaut mit mir!
Viel Spaß!
 In the summer, which is almost over, it practically rains every day. Even so, we had a very bad and threatening drought.
Actually, with all the heavy rain lately, the water shortness is still a big issue and finds for wasting it, are extremely high.
Schon seit dem letzten Jahr leitet Sao Paulo unter eine sehr ernste Trockenheit. Auch die vielen Sommerregen konnten nicht einmal das Nötigste auffangen.

Sommerregen sind hier Tagesordnung. Der Morgen fängt sonnig und wolkenlos an, doch am Nachmittag erscheinen plötzlich Wolken die sich in Windeseile vergrößern und vermehren. Daher wohl die treffende Bezeichnung; „Quellwolken“.
 Back to the summer rains. The day starts with sunshine and hot. In the afternoon clouds suddenly appear from nowhere and gather pretty fast.

 Oft sind es nur örtliche aber heftige Regengüsse,

 die auch meist in Hagel übergehen.
 Das ist kaum vorstellbar; 38º und Eisbröckele fallen vom Himmel.

Ich erinnere mich, als wir noch im Besitz unserer Kindheit  waren, aber keinen Kühlschrank besaßen … lang ist her…schnappten wir uns einen Becher und rannten raus um die Hagelstücke ein zu sammeln. Unsere Freude war immer sehr groß, obwohl die Hagelkörnchen meist schon in unsere Händchen dahin schmolzen.
Most of the time, it only rains very local. Other times, you’d think the end of the world is coming and suddenly, 99 unfinished or never started things you had on you to do list, flash across your mind.
*********
Andermal braut sich ein Unwetter zusammen, 
da meint man wirklich die Welt geht unter. 
Das ist dann immer so ein Moment 
an dem ich all meine guten Vorsätze in Blitzeseile neu poliere!
Soon after, the big storm is history and the sun shines bright!
***
So schnell wie es kam,
 ist es auch wieder verschwunden und ich denke,
hast du wirklich noch so viel vor?!
 Eine sehr abwechslungsreiches Himmelspanorama, und auch wenn es die Ostseite ist, gibt es auch den einen oder anderen schönen Spiegelsonnenuntergang.

 As mentioned, fall is knocking at southern hemisphere… well;
I better just call it a tender pat… that means;
some days start with an early morning fog.
***
Der Herbst naht… es ist fast ein Witz,
aber zumindest der Kalender sagt es
 und es gibt den einen oder andere Morgen,
 der mit Nebel aufwacht!
At night it gets dark, but that doesn’t mean that everybody sleeps…
All the things that can get done during daytime,
are left for night activities.
Like all kind of deliveries, thrush collection, etc.
*****
Nicht nur NY schläft nachts nicht… wir haben hier
 (mit den angegliederten Ortschaften) fast das Doppelte an Einwohnern!
So wird z.B. der gesamte LKW Lieferverkehr nur nachts erledigt.
Tagsüber sind LKWs in der Stadt nicht erlaubt.
Das würde dem Verkehrschaos zusätzlich chaotisieren!
Take care and best regards!
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Meine liebe Ella,
    auch Fotos aus dem 19. Stock haben ihre Besonderheiten.
    Ich finde sie toll. Klar, dass du dich an die neuen Gegebenheiten
    erst gewöhnen musst.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Deine Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ella- danke für die wunderschönen Bilder- erstaunlich wie Wolken + Licht eine Stadtsiluette verändern!

    Danke fürs posten
    Lass es dir gut gehen------- hier kommt ganz zögerlich der Frühling-. gestern war Traumwetter- heute wieder Regen!

    Wir schicken dir ganz liebe Grüße(auch an deinen Bruder)
    pass auf dich auf

    Elma

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ella,
    gut das ich mir die traumhaften Bilder bei dir anschauen kann, den in den 19 Stock wäre ich nie raufgefahren . Mit meiner Höhenangst unbezwingbar. Ich hätte nichtmal die Augen geöffnet. Hoffentlich hörst du den Verkehr in der Nacht nicht .
    Bei uns ist der Frühling eingekehrt und es ist wunderschön.
    Weitere schöne Momente wünscht dir
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. ...das sind ja traumhafte Himmelsbilder, liebe Ella,
    die Aussicht ist grandios...ob ich allerdings im 19. Stock wohnen wollte, weiß ich nicht...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Irre....echt irre....und ich wüsste nicht wie ich mich von diesem Blick lösen sollte. Danke dir für die tollen Bilder, die mich schwärmen lassen und dich nun vor meinem virtuellen Auge dort sitzen sehen kann. Hast ja echt schon einen tollen Blick. Interessant fand ich auch die Info mit dem Hagel und dem LKW Verkehr. Finde ich ja schon eine klasse Lösung, wobei der Lärm in der Nacht dann ja nicht gerade ohne sein wird :-(

    Saludos, abrazos y besitos

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Bilder hast Du da gemacht.
    Danke fürs zeigen
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ella, ich finde deine Berichte und Bilder so interessant - für mich, der Blick in eine andere Welt!!!
    Wenn ich hier aus dem Fenster schaue, sehe ich auf der Südseite in unseren Garten, wo sich die ersten Frühlingsblümchen der Sonne entgegenstrecken, nur ganz wenige Häuser und keine Straße . . . auf der Nordseite ist die Straße, auf der nur mittags ein paar mehr Autos unterwegs sind, um die Kinder vom Kindergarten nebenan abzuholen . . . ein kleine beschauliche Welt. Deine Ausblicke sind phänomenal und spektakulär und trotzdem bin ich auch in meiner kleinen Welt glücklich - so soll es ja auch sein - stimmts???
    Wünsch dir einen wunderschönen Tag,
    Doris

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ella
    Das sind ja tolle Bilder,aber auch ich möchte nicht im 19 .Stockwerk wohnen.Ich habe mal in Belgrad so hoch im Hotel übernachtet ,das war für mich schrecklich.Ich konnte nicht mal aus dem Fenster schauen.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen