Welcome/Willkommen!

Welcome!
Some of my readers know me from my previous blog "My new life in Canada", which I ended for personal reasons in November 2014.
I decided to start a total new life in South America, close to where my story actually began. New experiences and challenges in the future, will surely cross my life here in Brazil. Since I'm a lazy writer, this blog is the solution to keep my family and friends around the world informed. Being more familiar with german, the greater part will be in that language. But I also promised to do so in english. Please have patience, I hope to improve from time to time.
Willkommen!
November 2014 habe ich mein Blog "My new life in Canada" beendet. Grund dafür; ich werde Kanada verlassen und hier in Sao Paulo, Brasilien neu beginnen. Zu genüge werden sich Erlibnisse und Herausforderungen meinen Weg kreuzen. wer lust hat, kann mich hier im neuen Blog begleiten.

Donnerstag, 5. Februar 2015

In der alten Heimat

Hallo, erst heute komme dazu (habe ich Lust und Zeit), 
einen Eintrag zu schreiben.
Ich fange an mit einem Foto vom Bus aus an.
 Oberste Etage, erste Reihe.
Sofort nach dem überqueren der Grenze, 
ändert sich das Szenarium.
Es ist eben Paraguay, so wie wir "Paraguayer" es 
kennen und lieben. Na ja, nicht jeder.
 Just a few pics and words from Paraguay.
My wireless here is extremely slow. 
This posting is taking me ages.
Coming in to the country from Brazil by bus, 
one can tell the big difference.
Well, this is Paraguay!
 Nachts im Bus, als alles endlich ruhig war und schlief, war plötzlich ein krachen und quitschen zu hören. Unser Doppeldeckerbus auf der Autobahn kam ein wenig 
zu dicht an einem LKW...
...zum Glück erwischte es nur den Spiegel. Es war zwar knapp, aber immerhin ging es gut.
 Still in Brazil, driving on the Highway, our bus had a close encounter with a track. Luckyly only the side mirror got damaged, and we carried on with the journey.

Later on, after changing buses and about one hour drive left, I got the first glimpse of the very familiar mountains.
 I immediately felt at home.
 Nachdem ich umgestigen war und nur noch
 ca. 60Km fehlten, sah ich
in die Ferne die heimatlichen Berge...
...bei diesem Anblick fühle ich mich jedesmal wie "Heidi"!
 Noch durch ein paar Dörfer mit der vertauten und typischen Landschaft.

Driving through a few villages with the so familiar scenery... cows beside and on the road.
Well, all together it took me 24hrs to get from
 Sao Paulo to my birthplace in Paraguay.
This is my friends house, I love staying here.
 She is great and easy going.
From here I have a wonderful view to the mountains and the close by solitary hill, at which foot we were born.
 Endlich bei der Hilde angekommen!
Hier fühle ich mich wohl. Hilde ist ein toller Typ und wir haben immer sehr viel Spaß zusammen.
 Für die, die es noch nicht wissen; unten der einsame und nähere Berg, dort an seinem Fuße sind wir geboren. 
Dort war unsere Kindheit und für mich, ist das hier immernoch mein Zuhause!
 Gleich am nächsten Tag, Sonntag,
 fuhr ich mit Hilde zu eins ihrer Weiden.
Das tat ich als Kind schon gern, nur damals nicht im alten 4Rad Antrieb sonderm mit dem Pferd.
Driving with Hilde to check on her cattle. She does that every sunday. 
During the week she is busy in her country store.
 Hier fangen ihre Weide an.
 First sight of the future "T-bones".
 Es war sowas von heiß... sogar die Tiere suchten den Schatten.
 Ist das nicht eine tolle Aussicht, selbst für eine Kuh?!

 Beautiful view... even for cows.
 Unter diesem Baum saßen wir und 
tranken unseren "Tere-ré".
Wir unterhielten uns, sprachen von Gott und die Welt, lachten und staunten, dann ging es weiter.
Es war nicht nur eine Spazierfahrt, wir räumten viele herabgefallene Äste weg, ein Kalb verirrte sich im Nachbarsgrundstück, usw. Am wichtigsten ist natürlich die Kontrolle, besonders z.Z. ist schwer in Mode hier; 
das "Wildern". Nachts werden ständig Rinder auf den Farmen geschlachtet und das Fleisch verkauft. Was eben am schnellsten zu fangen ist. Keine Rücksicht auf hoch tragende Kühe, Jungtiere oder den großen und teueren Zuchtbullen.
Seid mir nicht böse, wenn ich bei euch nicht reinschaue, weder kommentieren kann. Wenn überhaupt, dauert es eine ewigkeit ins Netz zu kommen... Fotos anschauen ist so gut wie unmöglich.
Außerdem, auch wenn es Urlaub ist, 
habe ich ständig was zu tun und ständig ist was los.
So muss ich geich einen Apfelstrudel für die Sängergruppe, für heute Abend backen.
Herzliche "Heidi-Berge-Grüße" und bis bald!
Missing you, but enjoying the wonderful hot (very hot) summer here!

Kommentare:

  1. Liebe Ella,
    dankeschön für all die tollen Fotos aus Paraguay (Heidi-Land). Deine Freundin wohnt herrlich, ein tolles Haus und ein superschöner Garten ..... hier lässt es sich aushalten! Als Viehzüchter gibt es sicherlich von morgens bis abends immer etwas zu tun, da kommt keine Langeweile auf. Hoffentlich wissen es die Kühe zu schätzen, auf so herrlich grünen Weiden zu stehen und dann noch dieser wunderbare Ausblick (grins). Da möchte man doch fast Kuh sein ......
    Liebe Ella, genieße deinen Urlaub!
    Viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ach liebe Ella, ich freue mich so für dich, und bei deinen Worten kann man förmlich spüren dass du die Liebe zu dem Land nie verloren hast und dich wirklich noch zu Hause fühlst. Diese Weite des Landes und dazu dann auch der Blick auf die Berge sind auch fantastisch. Für Urlauber bestimmt auch ein tolles Erlebnis, aber ich finde es auch klasse dass du auf die Arbeit die dahinter steckt aufmerksam machst. Stelle mir es nicht einfach vor, vor allem wenn es dann auch noch soviel Wilderrei gibt. Schrecklich wie sie mit den Tieren dann umgehen...sowas zu entdecken muss schrecklich sein.

    Besonders auffällig finde ich die Stände an der Straße, so schön bunte Stühle, Farbenfrohheit die sofort gute Laune verbreitet. Hat mich sofort an die bunten Padiostühle von NS erinnert, die habe ich auch sowas von geliebt. Du bringst mich richtig in Urlaubsmodus mit deinem Post ;-)

    Wünsche dir dann noch eine superschöne Zeit, hab viel Spaß und genieße jeden Moment. Ich warte geduldig und mit Vorfreude auf den nächsten Post und sende gaaanz viele liebe Grüsse

    Besitos y abrazos

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Grüß Dich Ella----- ich freue mich das Du gut bei Hilde angekommen bist und nun wieder Deine Heimat neu entdecken kannst
    Bei uns sind die Temperaturen eher frostig! -6 die Nacht! nix von Hitze !
    Geniesse die Zeit und danke für die schönen Bilder
    Pass auf Dich auf
    GLG Elma

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ella..
    Es sind schöne Bilder,und es ist schön, wenn man in der Erinnerung so zurück denken kann
    Liebe grüße aus der Heide.
    Wünsche Dir alles gute: Heidegeist Mann Albert

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ella,
    ich bin ganz fasziniert von der für mich so fremdartigen Welt. Schön, daß du darüber berichtest und mich so teilhaben läßt an deinem Leben dort. Ich lese noch auf deinem ersten Blog über deine Kindheitserinnerung, wirklich interessant und spannend!
    Viele Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diesen traumhaften Einblick!
    Ich finde die Farben der Stühle usw. auf dem einen Bild strahlen schon eine wahnsinnige Lebensfreude aus :)
    ich finde das total schön :)

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ella,
    ich freue mich, dass deine Reise gut verlaufen ist und du dich in deiner alten Heimat wieder wie zu hause fühlst.
    Was für eine herrliche Gegend . Wie die Farben leuchten und alles so friedlich wirkt.
    Mir gefallen die bunten Sessel am Straßenrand. So etwas wäre bei uns glaube ich nicht möglich.
    Deine Liebe zum Land spürt und sieht man .
    Freue mich auf mehr.
    Alles Liebe
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ella
    Was du doch für ein Glück hattest.Kaum auszudenken was alles hätte passieren können.Und du in der ersten Reihe im Oberdeck.Deine schönen bunten Bilder gefallen mir richtig gut.Ein bisschen Wärme könnten wir auch gebrauchen.
    Viele liebe Grüße Christa...

    AntwortenLöschen